Stadt Dresden

Dresden. Schönheit entdecken. Ein Stadtporträt

Frauenkirche, Zwinger, Semperoper, Elbe, eine überaus vielfältige Museums- und Theaterlandschaft – das ist Dresden. Die Stadt zählt zu den beliebtesten Touristenzielen Deutschlands. Mehrere Millionen Gäste kommen jährlich in die Elbmetropole, um die weltberühmten Sehenswürdigkeiten, die zahlreichen historischen Gebäudeensemble, die spannende Geschichte, die wertvollen Kunstschätze und das besondere Flair zu erleben. Mehr als 20 Prozent der Tourist:innen kommen davon aus dem Ausland. Die Internationalität Dresdens spürt man überall in der Stadt, an den vielen unterschiedlichen Sprachen im öffentlichen Leben, aber auch an den Universitäten und den vielen Forschungseinrichtungen.

Allein zehn Einrichtungen bzw. Institute der Fraunhofer Gesellschaft haben einen Sitz es in der sächsischen Landeshauptstadt und auch internationale Großkonzerne wie GlobalFoundries, SIEMENS, BOSCH oder INFINEON – um nur eine kleine Auswahl zu nennen – sorgen für intensiven Geschäftsreiseverkehr und erfreulichen Zuzug von Menschen aus allen Teilen der Welt.

Fakten und Zahlen

561.000 Menschen (Stand Dezember 2021) leben in der Hauptstadt des Freistaates Sachsen. Nur etwa zwei Autostunden entfernt liegen im Norden die Bundeshauptstadt Berlin und im Süden Prag, die Hauptstadt Tschechiens.

Grüne Stadt

Die sächsische Metropole ist eine der grünsten Städte Europas. Der Große Garten, die Elbwiesen, die Dresdner Heide, zahlreiche Schlösser, Parks und Grünanlagen in und um Dresden und die Nähe zur Sächsischen Schweiz herum locken die Menschen ins Freie und prägen die Lebensqualität der Stadt. Ergänzt wird das grüne Stadtbild durch die Weinberge an den Hügeln des Elbtals. Selbst im Stadtgebiet wird Wein angebaut. Damit ist Dresden die nördlichste Großstadt mit einer lang zurückreichenden Weinbautradition.

Hochburg der Wirtschaft und Wissenschaft

Durch Vielfalt und Vielzahl zeichnet sich auch die Wissenschaftslandschaft Dresdens aus. Über 40 Forschungseinrichtungen gibt es am Standort. Alle vier großen deutschen Forschungsorganisationen sind mit ihren Instituten vertreten. Die TU Dresden gehört seit 2012 zum hehren Kreis der elf deutschen Exzellenz-Universitäten und beteiligt sich am Nachfolgeprogramm der Exzellenzinitiative. Darüber hinaus ist die sächsische Landeshauptstadt Spitzenstandort in den Themenfeldern Mikroelektronik / Informations- und Kommunikationstechnologie, Nanotechnologie /Neue Werkstoffe sowie Life Sciences / Biotechnologie. Weltweit führende Unternehmen wie Globalfoundries, GlaxoSmithKline Biologicals, VON ARDENNE oder Novaled operieren in Dresden. Dicht vernetzt arbeiten Wissenschaft und Industrie gemeinsam an intelligenten Zukunftslösungen.

Kunst- und Kulturstadt

Dem Repräsentationsbedürfnis und der Sammelleidenschaft der sächsischen Kurfürsten und Könige, insbesondere August dem Starken, der Dresden zu einer barocken Perle heranreifen ließ, ist es maßgeblich zu verdanken, dass Dresden heute als eine Kunst- und Kulturstadt von europäischem, ja weltweitem Rang gehandelt wird. Über 50 Museen sowie mehr als 30 kleine und große Theaterbühnen sind hier zu Hause.

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden gehören mit ihren 14 Museen zu den bedeutendsten Museumsverbünden der Welt. In der Semperoper Dresden ist die Sächsische Staatskapelle als eines der traditionsreichsten Orchester der Welt Garant für musikalische Sternstunden. Auch die Musikfestivals mit den Dresdner Musikfestspielen, dem Moritzburg Festival, dem Dixieland-Festival Dresden und den Jazztagen Dresden gehören zu den großen Highlights der europäischen Kulturszene.

Mit zwei (Wieder-)Eröffnungen zeigt die Landeshauptstadt Dresden einmal mehr, welchen hohen Stellenwert Kultur für sie hat: Das neue Kunst- und Kreativareal Kraftwerk Mitte Dresden mit der Staatsoperette Dresden und dem tjg. theater junge generation zieht Besucher wie Bewohner gleichermaßen an. Der Kulturpalast Dresden rundet hierbei das überaus vielfältige kulturelle Angebot als Heimstätte der Dresdner Philharmonie, des Kabaretts Herkuleskeule und der Städtischen Bibliothek ab.

Bunter Eventkalender und quirliges Szeneleben

Besonders in den Sommermonaten, wenn die Tage länger werden und die Außentemperaturen steigen, vergeht kaum ein Wochenende ohne ein großes Event. Feste Größen im Dresdner Veranstaltungskalender sind die Filmnächte am Elbufer, die Museumsnacht Dresden, die Lange Nacht der Theater, das Dresdner Stadtfest CANALETTO  oder das Elbhangfest. Von seiner vielleicht buntesten Seite zeigt sich Dresden im Szeneviertel der Kapitale, in der Äußeren Neustadt. Das lebendige Dresdner Quartier ist mit seinen vielen Bars, Cafés, Restaurants, Clubs, Galerien und kleinen Theatern das Zentrum der jungen und alternativen Dresdner Szene. Das Areal in einem der größten zusammenhängenden Gründerzeitviertel Deutschlands birgt ein hohes kreatives Innovationspotenzial, welches sich vor allem in der Fülle toller Läden und trendiger Labels niederschlägt.